Tages-Archive: 4. April 2016

1 2 3 14
SGS I – SV Münchweier I Wie auch schon beim Aufeinandertreffen der Reserveteams, war mit dem SV Münchweier der Klassenprimus zu Gast im Bergdorf. Die SGS wollte mit breiter Brust und zwei Siegen im Jahr 2016 auftreten, Münchweier wollte den Platz an der Sonne festigen. Von Beginn an sahen die zahlreichen Zuschauer beider Lager eine intensive Partie, bei der es in den gesamten 90 Minuten keine Zeit zum Durchschnaufen gab. Sowohl nach Ballbesitz, als auch nach Torchancen war die Partie ausgeglichen. Auf Seiten der Hausherren hatte Mario Bauer zwei gute Einschussmöglichkeiten, beim ersten Versuch scheiterte er an Keeper Kurz, den zweiten Abschluss verzog er. Auf der Gegenseite konnte Tobias Spitzer zweimal steil freigespielt werden, doch Patrick Ohnemus bewahrte Ruhe und konnte beide Zweikämpfe für sich entscheiden. In der 39. Minute dann konnte die Zehnle-Elf in Führung gehen. Nach einer strittigen Szene, bei der viele Gästefans und Spieler ein Foul gesehen hatten, konnte Torjäger Martin Ohnemus einschießen und es stand 1:0. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde es dann sogar noch hitziger. Nach einem rüden Einsteigen von Gästetrainer Spitzer ließ sich SGS-Spieler Simon Kürz zu einer Tätlichkeit hinreißen und stieß Spitzer von sich. Der gut leitende Schiedsrichter Leonoff zeigte daraufhin Spitzer den gelben, Kürz den roten Karton und brachte somit etwas Farbe in die zumeist faire Partie. Nach dem Pausentee wechselten die Gäste nach und nach Zimmermann, Tränkle und Westbrook ein, um noch einmal mit frischem Wind für Stabilität und Gefahr zu sorgen. Das Spiel wogte wie auch im ersten Durchgang hin und her. Beide Keeper konnten sich mehrfach auszeichnen, wobei Ohnemus auf Seiten der SGS teils Schwerstarbeit zu verrichten hatte. Doch, dies ist hier vorneweg zu nehmen, er war am heutigen Tage nicht zu überwinden. Zehn Minuten vor Spielende wechselten dann auch die Hausherren. Lukas Zehnle ersetzte Mario Bauer, wie sich kurz darauf herausstellte, ein goldenes Händchen von Trainer Zehnle. Denn nur eine Zeigerumdrehung später wurde Zehnle steil geschickt und er schob überlegt gegen Keeper Kurz zum 2:0 ein. Dieses Tor war sicher die Vorentscheidung, doch in Sicherheit konnte sich die SGS noch nicht wiegen, bis zum Abpfiff blieben die Gäste stets gefährlich, doch die SGS-Defensive stand am heutigen Tage fast immer richtig und konnte das Ergebnis über die Zeit bringen. Nach dem Abpfiff brachen dann alle Dämme, das Team aus dem Bergdorf wurde von den einheimischen Fans gefeiert und fährt nun nächste Woche zum schweren Auswärtsspiel nach Mahlberg. SGS II – SV Münchweier II Am heutigen Sonntag gab sich der (bis zum heutigen Tage) noch ungeschlagene Tabellenführer aus Münchweier die Ehre und reiste ins Bergdorf. Die Geiger-Elf war gewarnt, wollte aber am heutigen Tage alles in die Waagschale werfen und nach Möglichkeit auch was Zählbares holen. In der ersten Halbzeit standen sich durchaus zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber, wobei die Gäste die etwas bessere Spielanlage hatten und das Mittelfeld oft mit 2-3 Kurzpässen überbrücken konnten. Vor allem das variable Spiel über die Außen stellte die SGS-Hintermannschaft des Öfteren vor Probleme. Die Hausherren hingegen agierten aus einer gut stehenden Defensive heraus, aber zumeist war kurz vor dem Gäste-Strafraum Schluss, die Torabschlüsse waren rar gesät und Keeper Fraude hatte eine ruhige erste Halbzeit. Münchweier hingegen konnte sich einige Male in die Torschussstatistik eintragen, zweimal lief man sogar alleine auf Keeper Frenk zu. Doch dieser erwischte am heutigen Sonntag einen Sahnetag und konnte diese Großchancen vereiteln. Und so ging es mit einem 0:0 in die Pause, welches sich die SGS mit viel Kampf und Laufbereitschaft verdient hatte. Nachdem Wechsel suchte die SGS etwas mehr ihr Heil in der Offensive. Vor allem durch Standards war man stets gefährlich – und ging letzten Endes auch durch einen Eckball in Führung. Fabian Göppert brachte die scharfe Hereingabe und Tobias Beck köpft unhaltbar ein. Dies war gleichzeitig auch seine letzte Aktion im Spiel, er wurde durch Dominik Spitz ersetzt. Spitz war auch sofort im Spiel und sorgte durch zahlreiche Flankenläufe immer wieder für Gefahr. Auf der Gegenseite rollten nun aber auch wütende Gästeangriffe in Richtung Keeper Frenk, der Tabellenführer stemmte sich gegen die drohende, erste Niederlage. Doch vor allem an der Defensivreihe Offenburger, Geiger, Spannagl bissen die Gäste zumeist auf Granit. Und wurde es doch einmal durch einen Standard gefährlich, so konnte Frenk wiederum mit Sicherheit und Fangvermögen glänzen und entschärfen. So pfiff am Ende der gut leitende Schiedsrichter Geiger die Partie ab und die SGS konnte einen Dreier bejubeln, der nicht unbedingt so eingeplant war – auf Grund der kämpferischen Leistung am heutigen Tage aber durchaus verdient. Am kommenden Sonntag steht nun das Verfolgerduell an, die SGS reist nach Mahlberg wo es dann Dritt- gegen Viertplatzierter heißt. Weiterlesen
© Iris Rothe Der französische Staat muss sparen und hat dem Elsass eine Fusion mit den Regionen Champagne-Ardenne und Lothringen verordnet. Das geht auch an der Industrie- und Handelskammer Herr Stirnweiss, derzeit wird in Frankreich heftig gegen die für viele zu liberale Wirtschaftspolitik des sozialistischen Präsidenten François Hollande demonstriert. Ist die wirtschaftliche Lage in Frankreich wirklich so schlecht, wie oft gesagt wird? Reinhard Reck Weiterlesen
Am Wochenende verlor die erste Mannschaft des FC Ohlsbach ihr erstes Pflichtspiel des Jahres 2016 mit 4:3 in Reichenbach. Es war eine packende, spannende und unterhaltsame Partie, die die Zuschauer auf dem SantisClaus Sportgelände in Reichenbach zu sehen bekamen. Unser favorisierter FC Ohlsbach begann druckvoll und ging auch früh durch Klaus Sikora mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit hatte man dann mehr Ballbesitz wie der Gastgeber ohne jedoch dabei zu glänzen. Der Treffer zum 2:0 war dann auf eine Standardsituation zurückzuführen. Stefan Benz schoss einen Freistoß aus gut 25 Metern an die Latte, Jochen Stöhr im Zentrum reagierte am schnellsten und köpfte die Kugel ins Netz. Bevor der Torjubel richtig verstummt war konterte der SVR aber und erzielte zwei Minuten später das 1:2. Unverständlicherweise wirkte der FCO nun verunsichert und die Heimelf wurde stärker, natürlich auch beflügelt durch das Tor. Dem Anschlusstreffer folgte kurz vor dem Halbzeitpfiff dann sogar noch der Ausgleich der Heimelf durch einen Freistoß, der Jonas Köhn durch die Finger glitt. Im zweiten Abschnitt wolle keine der beiden Mannschaften einen Fehler machen um keinen weiteren Gegentreffer zu kassieren. Es wurde viel im Mittelfeld gespielt wobei der FCO leichte Feldvorteile hatte. In der 65. Minute gingen die Gäste dann auch wieder in Führung als Johannes Benz auf der rechten Strafraumgrenze durchbrach, sein Schussversuch abgewehrt wurde und der mitgelaufene Klaus Sikora den Ball über die Linie drückte. Nach der erneuten Führung zog man sich wieder zurück und Reichenbach versuchte natürlich wieder den Ausgleich zu erzielen. Dieser gelang dann auch 3 Minuten vor dem vor dem Ende als ein Weitschuss unter der Latte ins Tor flog. Viele der Zuschauer hatten sich schon mit dem Unentschieden abgefunden, welches aufgrund des Spielverlaufs auch nicht unverdient gewesen wäre, da schlug Reichenbach noch mal zur. Nach einem gewonnenen Laufduell schob Reichenbachs Angreifer Jan Braun den Ball an Jonas Köhn vorbei zum 4:3. Durch diese Niederlage muss der FCO nun damit leben dass der Tabellenzweite seinen Vorsprung auf vier Punkte vergrößert hat. Es ist sehr ärgerlich dass dieser Dämpfer direkt vor dem spielfreien Wochenende und den darauf folgenden Spitzenspielen gegen Fischerbach und Mühlenbach passiert ist. Allerdings hat sich das in den letzten Wochen auch abgezeichnet, da die Mannschaft in noch keinem Pflichtspiel des Jahres 2016 wirklich komplett überzeugen konnte. In der Vorrunde hat man die Gegner größtenteils dominiert was in der Rückrunde bisher noch nicht der Fall war. Vielleicht kann man dadurch aber jetzt in den Spielen gegen den Tabellenersten und gegen den Tabellenzweiten etwas freier aufspielen und die Unbekümmertheit welche uns in der Vorrunde ausgezeichnet hat kommt zurück. Die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel ebenfalls mit 4:1 hielt jedoch gegen den favorisierten Gastgeber lange mit und bestrafte sich wieder durch eigene Fehler. Am Ende fiel das Ergebnis dann auch um 1 Tor zu hoch aus. Am kommenden Wochenende spielt nur die Reservemannschaft, weil die I. Mannschaft spielfrei hat. Es würde sich aber auch die zweite Elf über Unterstützung freuen. Am 17.04. spielt dann die I. Mannschaft Zuhause gegen den Tabellenzweiten aus Fischerbach und eine Woche später gastiert man beim Tabellenführer in Mühlenbach. In diesen beiden Begegnungen wird die Vorentscheidung über die Meisterschaft fallen. Daher merken Sie sich diese Wochenenden schon vor und unterstützen Sie unseren FCO Weiterlesen
Philipp Jörger wurde am Sonntag zum entscheidenden Mann beim Spiel des SV Kippenheim in Schapbach. Nach einem Schuss von Schapbach, der über das Tor flog, entschied der Schiedsrichter auf Abstoß. Torwart Jörger aber sagte, er habe den Ball berührt. Aus der folgenden Ecke entwickelte sich das 1:0 – das einzige Tore des Tages. Über die Wirkung dieser Szene sprach Uwe Schwerer mit dem 25-Jährigen, der seit der Jugend beim SVK kickt. Weiterlesen
1 2 3 14
Folge uns!
Follow Us on Facebook

Follow Us on Twitter


Follow Us on RSS
Benachrichtigung


Empfehlung
News nach Datum
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
20212223242526
2728293031  
       
  12345
2728     
       
      1
9101112131415
16171819202122
3031     
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
       
282930    
       
  12345
6789101112
27282930   
       
      1
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
14151617181920
28293031   
       
  12345
20212223242526
2728293031  
       
      1
       
    123
       
   1234
567891011
12131415161718
262728293031 
       
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
       
     12
3456789
17181920212223
31      
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  
       
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
       
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
       
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
       
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
   1234
567891011
19202122232425
262728293031 
       
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
       
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
       
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
       
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
       
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
       
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
       
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829    
       
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
       
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
       
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
       
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
       
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
       
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031